Infonale beim Hamburger Filmfest

“Erst ‘ne Party, dann die Infonale”, so kündigt das connexx.av Büro Hamburg der Mediengewerkschaft ver.di sein Rahmenprogramm beim Hamburger Filmfest (23. bis 29. September) an. Mit der Filmparty am 27. September ab 22 Uhr im Alabama-Kino auf Kampnagel bietet connexx.av ein Forum lockeren Austauschs für Filmschaffende unter dem Motto “Sweet home, Alabama” (Eintritt: 8 EUR, für connexx.av- und ver.di-Mitglieder frei) an.

Tags darauf, am 28. September, 14 bis 18 Uhr, folgt die Infonale unter dem Motto “Erst die Arbeit, dann …”, ein Seminar für Medienschaffende im Film, in der AV-Produktion und in verwandten Berufen. Im Mittelpunkt stehen die Probleme bei der Sozialversicherung, vor die sich die in der Branche verbreiteten “Freien” gestellt sehen. Dazu gibt es Impulsreferate von Experten zu folgenden Themen:

  • “Ich-AG” für Filmschaffende, Referent: RA S. Schmidt, connexx.av
  • Konsequenzen für Freie aus der Hartz-Studie, Referentin: V. Mirschel, ver.di, Referat für Freie
  • Fehlerhafte Rentenberechnung – aufgepasst!, Referent: S. Bühr, Rentenexperte
  • Private Vermögensbildung mit der “Riester-Rente”?, Referent: Dr. J. Steffen (angefragt)

Weitere Infos zur Infonale finden sich auf der Website www.connexx-av.de, sowie beim connexx.av Büro Hamburg, Silke Mollenhauer, Tel.: 040-28056069, Fax: 040-25328815, E-Mail: hamburg@connexx-av.de.