Kieler Filmfrühling

Zombies beim Public-WM-Viewing, eine Gangsterbraut und ein armenischer Taxifahrer sind nur einige Protagonisten beim studentischen Kurzfilmabend Kieler Filmfrühling am Freitag, 17. April um 20 Uhr in der Mensa I am Westring. Freut euch auf lustige, dramatische und spannende Geschichten.

“Zombieschland” von Sven Heid erzählt eine Beziehungsgeschichte zwischen Fußball-WM und Zombies. In “Labyrinth” nimmt uns Regisseur Johannes Karstens mit auf eine Reise durch die innere Welt von Hauptprotagonistin Alicia. Zwei auseinandergelebte Brüder begegnen sich in Sebastian Husaks Kurzfilm “Aus deinen Händen” nach Jahren durch einen Trauerfall wieder. Beim Jugend Film Fest 2014 gewann dieser Film den ersten Preis.
Ebenfalls Preisträgerin beim Jugend-Film-Fest 2014 war Margareta Kosmol mit ihrer Kurzdokumentation “Rot = Grün”. Mit ehrlichen und ungeschönten Bildern zeigt die Regisseurin dem Zuschauer einen politischen Abriss Armeniens und gewann damit auch den Kurzfilmpreis beim Filmfest SH 2015.
“Gangsterbraut” von Jan Waßmuth erzählt die Geschichte eines Pornorappers mit Potenzproblemen, der auf eine alte Dame in Endzeitstimmung trifft. Ein Stückchen unberührte Natur, ein adliger Grundbesitzer mit großen Plänen und ein Schmuckeremit in Gefahr: das ist die Konstellation in Zara Zerbes “Eremitage Royale”.
Jessica Dahlkes Film “Eis” zeigt die ersten Augenblicke, nachdem man eine schlimme Nachricht erhalten hat. Um die Rekonstruktion eines Mordes geht es in “Z musste sterben” von Johann Schultz. Kay Otto zeigt uns sein für die Gruppe Revolverheld gedrehtes Musikvideo “Revolverheld: Lass uns gehen”.
Zur Einstimmung in den Filmabend gibt es eine Folge der Kieler Wochenschau Die Kieler Lupe” aus dem Jahr 1969.
Freitag, 17.4.2015, 20 Uhr, Kiel, Mensa I am Westring. Der Eintritt ist frei!
(nach einer Mitteilung des Studentenwerks SH / Kunst & Kultur)