Vortrag und Diskussion: Medienverwahrlosung – Ursache von Schulversagen und Jugendgewalt?

Auf Einladung der Landeszentrale für politische Bildung, der Hermann Ehlers Akademie und der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk und Neue Medien (ULR) spricht am Donnerstag, 19. Mai, 19 Uhr in der Hermann Ehlers Akademie Kiel Justizminister a. D. Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen zum Thema “Medienverwahrlosung – Ursache von Schulversagen und Jugendgewalt? Was ist zu tun?”

  • Wie wirkt es sich auf Kinder und Jugendliche aus, wenn sie pro Tag mehrere Stunden Computer spielen und fernsehen?
  • Welche Folgen hat es, wenn sie dabei Filme und Spiele bevorzugen, die wegen der dargestellten Gewaltexzesse erst ab 18 freigegeben sind?
  • Erhöht sich durch derartigen Medienkonsum die Gewaltbereitschaft der Kinder und Jugendlichen?
  • Warum sind insbesondere die Schulleistungen der Jungen in den letzten zehn Jahren immer schlechter geworden? Hängt das mit dem Medienkonsum zusammen?
  • Wie können Eltern und Schulen einer Medienverwahrlosung von Kindern und Jugendlichen entgegen wirken?
  • Welche Möglichkeiten haben die Schulen, hier gegenzusteuern?

Diese Fragen erörtert Prof. Dr. Pfeiffer aufgrund erster Ergebnisse einer gemeinsam mit Hirnforschern und Medienwissenschaftlern breit angelegten Untersuchung des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen.

Im Anschluss daran wird diskutiert mit Prof. Dr. Christian Pfeiffer und Dr. Ekkehard Wienholtz, Vorsitzender des ULR-Medienrats, sowie mit Eltern und Lehrern.

(nach einer Pressemitteilung der ULR)