“Hansa-Theater” – Dokumentarfilm von Gisela Tuchtenhagen

In ihrem Film widmet sich Gisela Tuchtenhagen der über die 107-jährigen Geschichte des ältesten Varieté-Theaters in Deutschland, das Hansa-Theater Varieté, welches am 31. 12. 2001 zumachen musste. Entstanden ist ein poetischer Film, der die traditionsreiche Geschichte des Hansa-Theaters in Hamburg noch einmal auferstehen lässt und mit Beobachtungen der letzten Spielzeit verwebt. Der Film dokumentiert die Arbeit hinter den Kulissen, die Anstrengung, die Monat für Monat zu leisten war, um immer wieder ein neues Programm auf die Bühne zu bringen. Von der Ankunft der Künstler im Wohnwagen auf dem Hof, ihrem täglichen Training, aber auch von den Vorbereitungen des Personals in der Küche, im Service und bei der Technik erzählt der Film in liebevollen Beobachtungen und zeigt die Auftritte als Höhepunkt dieser Arbeit. Die Bilder vermitteln die Anstrengung dieser Arbeit, aber vor allem auch die Freude, die sie allen Beteiligten macht.

Parallel zu diesen Beobachtungen erzählt der Film von der wechselvollen Geschichte des Hansa-Theaters. Frau Grell, die in vierter Generation das Haus als Familienbetrieb führt, rekonstruiert in lebendigen Erinnerungen einen Teil dieser Geschichte, die mit Archivaufnahmen und alten Fotos visuell ergänzt wird. Wenn zum Schluss des Films der weinrote Damastvorhang zum letzten Mal fällt und die 80-jährige Frau Grell allein im Theatersaal steht, weiß man als Zuschauer, dass ein Stück Theatergeschichte zu Ende gegangen ist. Dem Film ist es gelungen, eine lebendige Zeitreise durch die mehr als hundertjährige Geschichte dieses traditionsreichen Hauses zu unternehmen, und in die Welt des Varietés zu entführen.

Die Regisseurin und Kamerafrau Gisela Tuchtenhagen ist eine renommierte Dokumentarfilmerin und ist u. a. zweimal mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet worden. Auf Festivals erhielt sie u.a. einen Preis für den besten Fernsehfilm, den Preis der Filmjournalisten in Duisburg und den Preis der Akademie der Künste.

Hansa-Theater Varieté, Gisela Tuchtenhagen, 74 Min., ZDF/NDR, D 2002

Sendetermine:
19. 12. 2002, 22.25 Uhr, 3Sat
06. 01. 2003, 24.00 Uhr, NDR 3