Deutscher Kurzfilmpreis unterwegs – auch im Kieler KoKi

Am 6. November verlieh Kulturstaatsministerin Christina Weiss in Berlin die Deutschen Kurzfilmpreise 2002 in Gold in den Kategorien “Spielfilm”, “Animationsfilm” und “Dokumentarfilm”. Nun gehen die neun nominierten und ausgezeichneten Filme auf Deutschlandtournee. Im Kieler Kommunalen Kino sind sie in zwei Programmen am 17. Dezember zu sehen (Gesamtkarte 7,50 / 7,00 EUR oder Einzelkarten).

Programm I (19 Uhr)

Old Choi’s Film. Bin Chuen Choi. D 2001. 17’55 Min. Kantonesisch mit dt. UT. Der Film dokumentiert die letzten sieben Wochen im Leben des Vaters des Regisseurs.

Escape. Kirsten Winter. D 2001. 7’13 Min. Dramatisches, expressives Wechselspiel zwischen Farben, Formen und Musik.

Freunde / The Whiz Kids. Jan H. Krüger. D 2001. 22’00 Min. Zwei Sechzehnjährige balancieren auf dem schmalen Grat zwischen Freundschaft, Hingabe und Gewalt. Grenzen werden in Frage gestellt, lösen sich auf. Das Porträt einer ungewöhnlichen Beziehung, die ihre eigenen Regeln erschafft.

Die Katze von Altona. Wolfgang Dinslage. D 2002. 28’00 Min. Das Leben ist für den 17-jährigen Rudi der reinste Horror. Sein Vater will aus ihm den besten Fußball-Torhüter der Welt machen, doch Rudi hat andere Interessen! Während Altona 03 dem wichtigsten Saisonspiel entgegenfiebert, denkt Rudi darüber nach, wie es wohl ist, Frauenkleider anzuprobieren.

Programm II (20.30 Uhr)

Jenseits der Ferne. Johannes Kaltenhauser, Florian Vogel. D 2002. 30’00 Min. Dokumentation. Der Erfinder August Frommer widmete sein ganzes Leben der Idee, ein Perpetuum Mobile zu konsturieren. Im Lauf der Jahreszeiten beschreibt der Film das entbehrungsreiche Leben des Erfinders, seinen Verzicht auf Familie, seine Einsamkeit und Armut.

Fetisch
. Richard Lehun. D 2002. 6’00 Min. Am Ende seines Lebensweges angekommen, verliert sich ein Mann in seiner Jugend. Eine Frau lässt ihm keine Ruhe. In seinen Gedanken omnipräsent, zwingt sie ihn, an den vielleicht wichtigsten Wendepunkt seines Lebens zurückzukehren.

Sofa
. Hyekung Jung. D 2001. 3’00 Min. Animationsfilm. Eine ironische Situation über Einsamkeit und Zweisamkeit zwischen einer Frau mit einer Katze und einem Mann, die auf zwei verschiedenen Hälften eines Sofas in zwei Rahmen sitzen.

Fremdkörper. Katja Pratschke. D 2001. 27’50 Min. Die Geschichte zweier unzertrennlicher Freunde, Jan und Jon. Beide verlieben sich in Marie, und Marie verliebt sich in beide. Bei einem Unfall verlieren beide ihre Köpfe. Es kommt zu einem denkwürdigen medizinischen Experiment.

Entinen Mies. Lale Nalpantoglu. D 2001. 5’20 Min. Eine himmlisch musikalische Geschichte über die Liebe