27. Internationales Animationsfilmfestival Annecy

Vom 2. bis 7. Juni 2003 findet in Annecy das 27. Internationale Animationsfilmfestival statt. Es gilt als Trendsetter im Bereich Animation und als das bedeutendste Festival seiner Art in Europa. Die Veranstaltung wird jedes Jahr von über 100.000 Zuschauern besucht und genießt große Aufmerksamkeit sowohl der französischen als auch der internationalen Presse. Dem Festival ist ein Markt für Animationsfilme (4. – 7. 6. 2003) angeschlossen, der von Anbietern und Einkäufern einhellig als sehr attraktiv beurteilt wird.

Das Festival vergibt zahlreiche Preise in den Sektionen Spielfilm (Kurz- und Langfilm), Fernsehfilm und Studenten- und Absolventenfilm. Außerdem bietet es eine Sektion, in der Auftragsproduktionen für Industrie, Wissenschaft und Werbung gezeigt werden.

Dieses Jahr ging der Preis für den besten Studentenfilm an den deutschen Beitrag “Das Rad” von Chris Stenner, Arvid Uibel and Heidi Wittlinger. Außerdem liefen im Wettbewerb unter anderem die deutschen Filme “Die blaue Wolke” von Sandor Jesse, “Escape” von Kirsten Winter, “Fenster mit Aussicht” von Vera Lalyko, “Die Flickenkönigin” von Lars Henkel und “Kann ich was abhaben?” von Johannes Kassenberg and Klaus Reinelt. Insgesamt war Deutschland mit zwanzig Filmen in Annency vertreten.

Zugelassen sind Filme, die nach dem 30. September 2001 fertiggestellt wurden. In der Spiel- und Kurzfilmsektion können 35mm-, 16mm-, sowie Beta SP/PAL und VHS NTSC eingereicht werden. In den anderen Kategorien können nur Beiträge auf Video bzw. Beta teilnehmen. Eine französische Untertitelung ist für alle eingeladenen Beiträge erforderlich. Die Untertitelungskosten für nicht-französischsprachige Kurzfilme werden vom Festival getragen.

Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2003!

Regularien und Anmeldeformulare können über die Export-Union des Deutschen Films angefordert werden. Bei Rückfragen wenden sich Interesssierte an Cornelia Klimkeit, Tel: 089-59978716, Mail: cornelia.klimkeit@german-cinema.de