ULR fördert die Flensburger Kurzfilmtage

Mit bis zu 5.000 Euro unterstützt die ULR die 3. Flensburger Kurzfilmtage, das beschloss der ULR-Medienrat in seiner Sitzung vom 9.7. Das vom 19. bis 22.9.2002 vom Verein Flensburger Kurzfilmtage e.V. durchgeführte Festival, das neben einer internationalen Ausrichtung auch regionale Interessen berücksichtigt, bietet insbesondere jungen Künstlern die Möglichkeit, ihre Kurzfilme einem breiten Publikum zu präsentieren und Einblicke in die Arbeit von Filmproduktionen zu geben. Im dritten Jahr seines Bestehens konnte sich das Festival inzwischen auch über die Landesgrenzen als feste Größe bei den Filmschaffenden etablieren und trägt so zu einer Stärkung der Filmkultur in Schleswig-Holstein bei.

Als besonderes Projekt bieten die Flensburger Kurzfilmtage bereits zum zweiten Mal das “Kinder-Filmlabor”. In Zusammenarbeit mit dem von der ULR betriebenen Offenen Kanal Flensburg – Fernsehen – können Kinder aus Schulklassen der Stufen 5 bis 7 Trick-, Experimental- oder auch Dokumentationsfilme selbst erstellen. Zum Angebot gehört aber auch das Schauspiel, das Synchronisieren und Vertonen von Filmen sowie die Präsentation der erarbeiteten Beiträge. Auf diese Weise sammeln Kinder Erfahrungen in und mit den audiovisuellen Medien und erlernen spielerisch eine selbständige Einschätzung von Bildern und Inhalten. Das “Kinder-Filmlabor” stärkt kindgerecht die Eigenverantwortung im Zuschauerverhalten und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Medienkompetenzvermittlung bei Kindern.

(nach einer Pressemitteilung der ULR)