MSH beschließt Vergabe von Fördergeldern in Höhe von 428.618 Euro an 13 Projekte

Spannende Dokumentarprojekte, Filme mit internationalem Flair und vielversprechender cineastischer Nachwuchs – die bei der MSH, Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke in Schleswig-Holstein, eingereichten Projekte umfassen wieder eine großen Bandbreite.

Zweimal im Jahr ist Abgabefrist für die Beantragung von Fördermitteln. Dann entscheidet der Förder-Beirat der MSH über die Vergabe der Gelder. “Die Qualität der eingereichten Projekte hat sich gesteigert”, sagt Roland Schmidt, Geschäftsführer der MSH, zufrieden.

Themen, die die Zuschauer angehen, eine klare Vorstellung vom Zielpublikum und eine ökonomisch viel versprechende Perspektive sind die Kriterien, die Roland Schmidt und die sechs Beiratsmitglieder anlegen. “Wir sind eine wirtschaftlich orientierte Filmförderung”, erklärt Schmidt.

13 Projekte überzeugten die Beiratsmitglieder, und werden mit 428.618 Euro unterstützt, das sind fast ein Drittel der Gesamtproduktionskosten von 1.531.147 Euro. Unter den Ausgewählten sind ambitionierte Produktionen wie etwa der Dokumentarfilm “Schwestern des Lebens” von Wilfried Hauke über die drei eng befreundeten skandinavischen Filmstars Liv Ullman, Bibi Andersson und Githa Nörby. Ein spannender Stoff, der sicher auch über Schleswig-Holsteins Grenzen hinaus Interesse wecken wird.

Viel versprechend auch der 35-Millimeter-Kurzspielfilm der jungen Jana Marsik. Als Kamerafrau gewann sie bereits den renommierten deutschen Kamerapreis. Jetzt wagt sie sich mit “Wo du bleibst, da bist du” an ihre erste Regiearbeit: Ein modernes Märchen über zwei Teenager auf Glücks- und Sinnsuche, das das Lebensgefühl einer neuen Generation spiegeln soll.

Damit auch die Aus- und Weiterbildung nicht zu kurz kommt, bietet eine Seminarreihe mit Klaus Wildenhahn im Kommunalen Kino in Kiel eine Möglichkeit vom Wissen des großen deutschen Dokumentarfilmemachers zu profitieren.

Die von der MSH geförderten Projekte:

  • “Die Erben”, C. Cay Wesnigk Filmproduktion: 30.500 EUR
  • “Die Windmacher”, Starke Kinder Medienproduktion: 40.000 EUR
  • “Zwischen Himmel und Hölle”, barca media GmbH: 50.000 EUR
  • “More Stories from L.A.”, Galeria Alaska Productions: 55.000 EUR
  • “Sentimentale Erinnerung”, MA.JA.DE Film: 16.000 EUR
  • “Wo du bleibst, da bist du”, Blökfilm: 15.000 EUR
  • “Engelsby, der Polizist & der Leuchtturm”, Wulfmedien: 49.800 EUR
  • “Jonusas”, Helmut Schulzeck Filmproduktion: 36.100 EUR
  • “Schimmelreiter & Co”, NORDLICHT Film Media: 43.645 EUR
  • “Schwestern des Lebens”, NORDLICHT Film Media: 36.245 EUR
  • “Hafenstraße Revisited”, Sturzbach-Film: 46.016 EUR
  • Forum Kurzfilm, Flensburger Kurzfilmtage e.V.: 2.931 EUR
  • Seminarreihe mit Klaus Wildenhahn, Stoehrmedien: 7.381 EUR