Helmut Schulzecks Dokumentarfilm “JonuÅ¡as – Himmel und Hölle sind mein” läuft in Berlin

Di, 9.6.2015, 18 Uhr, Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus, Nikolaikirchplatz 5-7, 10178 Berlin
Der Kieler Dokumentarfilmer Helmut Schulzeck zeigt sein 65-minütiges Filmporträt “JonuÅ¡as – Himmel und Hölle sind mein”.
Eduardas JonuÅ¡as (1932-2014) wirkte einen großen Teil seines Lebens auf der Kurischen Nehrung als litauischer Maler, Bildhauer, Künstler-Philosoph, Poet und war ehemaliger KGB-Häftling. Der Film erzählt gemeinsam mit JonuÅ¡as noch einmal Stationen seines Lebens, besucht Schauplätze seiner Geschichte und taucht so in ein ungewöhnliches, aber dennoch auch zeittypisches Schicksal ein. Schauplätze sind: seine Heimat auf dem litauischen Festland im Kreis Mažeikiai, der Oderbruch unweit von Berlin, in dem er von 1943-1945 lebte, das KGB-Gefängnis in Vilnius, wo man ihn zu 25 Jahren Gefängnis und fünf Jahren Verbannung nach Sibirien wegen “antisowjetischer Agitation” verurteilte, und die Kurische Nehrung, seine spätere Heimat für ein Leben in Kunst und fortwährender Aufarbeitung nicht nur seiner Geschichte.
(nach einer Mitteilung der Veranstalter)