Claire Walkas Dokumentarfilm “Hotel Bellevue” läuft in Lauenburg

Bei der Kultur- und Kneipennacht Lauenburg läuft im Künstlerhaus Lauenburg am Sa, 7.3.2015, 19 Uhr, “Hotel Bellevue”, ein 25-minütiger Dokumentarfilm von Claire Walka (gefördert von der FFHSH).
Eine Zeitreise bis in die frühen 60er Jahre: In Interviews und poetischen Bildern porträtiert der Film einen Familienbetrieb zwischen Tradition und Wandel: das Hotel Bellevue in der ehemaligen “Zonengrenzstadt” Lauenburg/Elbe. Seit drei Generationen erleben die Timms dort alle Höhen und Tiefen: Bombige Feste, prominente Transitreisende, die Grenzöffnung vor 25 Jahren oder auch den Strukturwandel, der die Stadt immer mehr ins Abseits drängt. Der Juniorchef und seine brasilianische Frau sind fest entschlossen, das original 60er-Jahre-Ambiente zu erhalten, sie müssen aber auch ganz unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden.
Claire Walka war 2010 Stipendiatin im Künstlerhaus Lauenburg. Die Filmemacherin und Autorin lebt in Hamburg. Der Film “Hotel Bellevue” war ein Ergebnis ihres Stipendienaufenthaltes in Lauenburg und wurde bei den Nordischen Filmtagen 2014 in Lübeck uraufgeführt. Seitdem wurde der Film und damit auch Lauenburg auf zahlreichen Filmfestivals und in mehreren Ländern gezeigt. Mit Martina Timm, Dieter Timm, Anorte Kühnert, Thomas Timm, Deborah Blum-Timm, Horst Eggert, Regie, Kamera, Schnitt: Claire Walka, Ton, Sounddesign, Mischung & Originalkomposition: Michael Gentner, Produktion: Claire Walka Film, Internationale Stipendiatenstätte KÜNSTLERHAUS Lauenburg/Elbe (www.kuenstlerhaus-lauenburg.de)
(nach einer Produktionsnotiz)