47. Nordische Filmtage Lübeck

Liebevolle Außenseiter

“Der Elefantenmann” (Daniel Opitz, D 2003)

Mit “Der Elefantenmann” (gefördert von der MSH) legte der Kieler Dokumentarfilmer Daniel Opitz nach seiner gelobten Dokumentation “Ka Nalu Nui” eine weitere Arbeit vor, die sich im Spannungsfeld Mensch/Natur bewegt.

Er portraitiert den Rocker Chris Galucci, der nach einer wilden Jugendzeit in einer Motorradgang und diversen Konfrontationen mit den Hütern des Gesetzes seinem Leben eine neue Wendung gegeben hat: Seit gut 30 Jahren leitet er den Privatzoo der Hollywood-Schauspielerin Tippi Hedren (“Marnie”, “Die Vögel”). Die Herausforderung besteht in der Arbeit mit dem unberechenbaren Elefantenbullen Timbo. Chris ist der einzige, der mit dem Elefanten umgehen kann, die beiden Außenseiter haben ein einzigartiges Vertrauensverhältnis zueinander aufgebaut.

Der “Elefantenmann” Chris und sein Schützling Timbo (Foto: NFL)

“Freundin, Freunde, Familie. Alles hab ich aufgegeben für mein Leben mit Timbo. Es ist etwas Besonderes, mit dem größten Tier der Erde zu Leben”, konstatiert Chris. Die bemerkenswerte Symbiose gibt dem entwurzelten Chris Halt, er ist sich aber auch über die Vergänglichkeit der Beziehung bewusst. “Was werde ich sagen, wenn Timbo, der größte und älteste Elefantenbulle in den USA, eines Tages stirbt? Ich habe 28 Jahre mit diesem großen Gefühl verbracht und dann habe ich nichts.”

Opitz fand mit Kameramann Florian Melzer an seiner Seite kraftvolle und filmische Bilder für die außergewöhnliche Mensch-Tier-Beziehung. Die Kamera gleitet in der Eingangssequenz über die Körper von Mensch und Tier, zeigt die tiefen Falten, die das Leben bei beiden hinterließ. Die Kette, die Timbo hält, hat sich auch Chris angelegt. Seine Sorge um das Tier ging soweit, dass er die Beerdigung seines Vaters nicht besuchte, weil er den vereiterten Zahn des Giganten pflegen musste.

“Der Elefantenmann” ist die Dokumentation einer ungewöhnlichen und extremen Mensch-Tier-Freundschaft. Opitz erzählt mit viel Gespür für Stimmung und Tempo, die berührende Geschichte eines Außenseiters, der sich selbst rettet, indem er sein Leben einem anderen Außenseiter widmet. (dakro)