Nordische Filmtage Lübeck 2003

Filmforum Schleswig-Holstein 2003

“Strangers In The Night”, “Spanish Eyes” – diese Titel verhalfen dem deutschen Komponisten Bert Kaempfert zu Weltruhm. Frank Sinatra, Dean Martin und Ella Fitzgerald zählten unter anderen zu seinen Interpreten. In einer Dokumentation über den gebürtigen Hamburger, dessen Erfolg sich erst nach seiner Übersiedelung in die Vereinigten Staaten einstellte, wirft der Journalist und Filmemacher Marc Boettcher einen Blick auf Kaempferts Leben und hinter die Kulissen des Showbusiness. Im diesjährigen Filmforum Schleswig-Holstein wird Boettchers Film einen der Höhepunkte darstellen.

Zum bereits 16. Mal bietet das Filmforum in diesem Jahr im Rahmen der Nordischen Filmtage Lübeck einen Überblick über Filmproduktionen und Produzenten aus dem nördlichsten Bundesland der Republik. Neben “Strangers In The Night – Die Bert Kaempfert Story” wird Miguel Alexandres allerneueste Produktion einen weiteren Höhepunkt des Filmforums darstellen. Das Familiendrama “Für immer im Herzen” schildert auf emotionale Weise die Geschichte einer ehrgeizigen und erfolgreichen Verlegerin, deren Lebenssituation sich tiefgreifend verändert, als sie eines Tages ihren kleinen Neffen in ihre Obhut nehmen muss, der schwer an Krebs erkrankt ist.

Abendfüllendes Programm bieten auch zwei weitere Dokumentarfilme. “Tot in Lübeck” von Katharina Geinitz und Lottie Marsau versucht den erdrückend rätselhaften Prozess zu rekonstruieren, der sich mit dem Brandanschlag auf das Asylbewerberheim in der Lübecker Hafenstraße am 18. Januar 1996 beschäftigte, jedoch die eigentliche Wahrheit über den Ablauf der Tat nie ans Tageslicht bringen konnte. “Unity, Putzi und Blondi – Hitlers Freunde und der amerikanische Geheimdienst” porträtiert die britische Lady und enge Freundin Hitlers, Unity Mitford und ihren Gönner aus Nazi-Reihen, Ernst “Putzi” Hanfstaengl, der nach Denunziation durch Unity von der Gestapo verfolgt und schließlich als Berater der amerikanischen Regierung an der Erstellung von Hitlers “Psychoprofil” beteiligt war.

Nachtfüllende Unterhaltung auf hohem Niveau verspricht das diesjährige Kurzfilmprogramm des Filmforums. In dem poetischen Beitrag “Akte 0 – die ungelöste Frau” von Friederike Rückert ist die ertrunkene Frau in den Werken der Kunst und ihr Verschwinden aus dem realen Leben das Thema. “e-mail express” demonstriert Tücken und Fallen der elektronischen Post, “Kicker” verrät uns die Träume der Tischfußballfiguren und der Beitrag “Calls” von Sören Voigt erzählt eine bewegende Anekdote um eine Telefonzelle in New York City. Gezeigt werden wird auch der Oskar-Preisträger “Die rote Jacke” von Florian Baxmeyer und der Hamburger Filmwerkstatt, der uns von der wunderbaren Reise einer roten Jacke berichtet.

Programmübersicht Filmforum Schleswig-Holstein