Filmfest Hamburg – Nachlese

Vom 19. bis zum 26. September zählte das Filmfest Hamburg 28.000 Besucher. Gezeigt wurden 116 Langfilme aus insgesamt 38 Ländern. Bespielt wurden 12 Leinwände in fünf Kinos (CinemaxX, Abaton, Grindel, Holi, 3001).

Zu Gast beim Filmfest Hamburg waren u.a. deutsche Stars wie Heike Makatsch, Götz George, Christiane Hörbiger, Corinna Harfouch, Jürgen Vogel, Armin Rohde und Katja Flint. Unter den internationalen Gästen befanden sich Julie Walters, Sophia Loren mit Edoardo Ponti, Isabelle Huppert, Ulrich Thomsen, Margaret Ménégoz, Jim Sheridan, Raymond Depardon, Jean & Louis Becker, Agnieszka Holland, Jacques Doillon und Peter Greenaway. Insgesamt kamen 63 Regisseure und 70 Schauspieler zum Filmfest Hamburg.

Im Rahmen des Filmfests Hamburg wurden folgende Preise verliehen: Die französische Schauspielerin Isabelle Huppert ist die diesjährige Preisträgerin des Douglas Sirk Preises. Mit der renommierten Auszeichnung ehrt Filmfest Hamburg jedes Jahr eine Persönlichkeit, die sich durch ihre Arbeit besondere Verdienste um die Filmkultur erworben hat.

Der schwedische Film “Kops”, Regie: Josef Fares, wurde mit dem Publikumspreis des Hamburger Abendblatts ausgezeichnet. Um den Preis konkurrieren Filme, die in der Reihe “eurovisuell” gezeigt werden.

Der von der Programmzeitschrift TV Spielfilm verliehene und mit 2.500 Euro dotierte EMIL ging an den kanadischen Film “Das geheimnisvolle Fräulein C.” (“La mystérieuse Mademoiselle C.”), Regie: Richard Ciupka. Den Kinderpublikumspreis bekam die schwedische Regisseurin Ingela Magner für ihren Film “Emma und Daniel” (“Emma och Daniel – Mötet”). Der Preis wird gemeinsam von Fox Kids und Super RTL verliehen.

Das Filmfest Hamburg findet im kommenden Jahr vom 24. September bis zum 1. Oktober 2004 statt.

(nach einer Pressemitteilung des Filmfests Hamburg)