Dokumentarfilm “Jonusas” in der Postproduktion

Helmut Schulzecks von der Kulturellen Filmförderung S.-H. und der MSH geförderte Dokumentarfilm “Jonusas” (Arbeitstitel) befindet sich augenblicklich in der Postproduktion. Nach Dreharbeiten im September/Oktober 2002 und Juni 2003 im Oderbruch und in Litauen (auf der Kurische Nehrung, in Vilnius, in Mazeikiai u.a.O.) wird das Material momentan in der Filmwerkstatt der Kulturellen Filmförderung von Frank Fiedler und Helmut Schulzeck geschnitten und vertont.

Der rund einstündige Film hat das Schicksal des litauischen Künstlers Eduarduas Jonusas zum Thema. Die Dokumentation erlebt mit Jonusas, der das Trauma einer fünfjährigen Haft in einem sibirischen Straflager dank seiner künstlerischen Arbeit seelisch und geistig verarbeiten kann, sein Leben und seine couragierte Auseinandersetzung mit Mititärjustiz, KGB und sowjetischer Administration nach. Die Premiere wird voraussichtlich im Januar 2004 stattfinden.