Nordische Filmtage Lübeck 2003

45. Nordische Filmtage Lübeck – News

Jury des NDR-Förderpreises international besetzt

Die Jury des NDR-Förderpreises der 45. Nordischen Filmtage Lübeck ist international besetzt. Zu den Mitgliedern zählen Karen Matthiesen, Fernsehredakteurin in der NDR-Redaktion Kino und Theater, und Peter Rommel, Produzent aus Berlin, der mit Regisseur Andreas Dresen “Nachtgestalten” und “Halbe Treppe” produziert hat und als deutscher Koproduzent an den Filmen von Fridrik Thór Fridriksson beteiligt war. Jean Roy ist ein bekannter Filmkritiker aus Paris, der lange Zeit für die Semaine de la Critique beim Filmfestival in Cannes zuständig war. Die Schauspielerin Natalia Wörner aus Berlin hat in zahlreichen Theaterstücken, Kino- und Fernsehfilmen mitgewirkt und spielt die Hauptrolle in Miguel Alexandres neuem Film “Für immer im Herzen“, der bei den 45. Nordischen Filmtagen Lübeck Premiere haben wird. Anne Ingvar, schwedische Produzentin, hat unter anderem die beliebten Kinderfilme “Tsatziki – Tintenfisch und erste Küsse” und “Tsatziki – Freunde für immer” produziert.

Der NDR-Förderpreis ist mit 12.500 EUR dotiert und wird an einen Spielfilm von besonderer künstlerischer Qualität verliehen. Auch die Zusammensetzung der übrigen fünf Festivaljurys steht fest und kann auf der Website der Nordischen Filmtage Lübeck unter Awards eingesehen werden. Vergeben werden der Baltische Filmpreis, der Kirchliche Filmpreis, Dokumentarfilmpreis der IG-Metall, der von der schleswig-holsteinischen Jugendministerin gestiftete Preis der Kinderjury, der Kinderfilmpreis der Nordischen Filminstitute und Preis der deutschen Videowirtschaft. Der Publikumspreis der Lübecker Nachrichten wird in diesem Jahr zum 25. Mal vergeben. Das Festival findet vom 30. Oktober bis 2. November 2003 statt.

Die Gäste der Nordischen Filmtage: Internationale Namen

Renommierte Produzenten, erfolgreiche Regisseure, beliebte Schauspieler: Die Gästeliste der Nordischen Filmtage Lübeck ist auch in diesem Jahr besonders bunt und verspricht interessante und spannende Begegnungen: Zum Beispiel mit den vier Filmproduzenten, denen die Retrospektive gewidmet ist, und die alle ihr Kommen zugesagt haben. Per Holst, der zahlreiche Kassen- und Kritikererfolge produziert hat, wird aus Dänemark nach Lübeck kommen. Jörn Donner, einer der bedeutendsten Produzenten des finnischen und schwedischen Films, wird ebenso zu Gast sein wie Katinka Faragó, die auf eine lange Karriere als Produzentin im schwedischen Film zurückblicken kann. Auch der norwegische John M. Jacobsen wird anwesend sein und eine Auswahl seiner Filme vorstellen. Natürlich sind auch Produzenten aktueller Filme aus dem Programm der Filmtage zu Gast, so zum Beispiel Axel Helgeland (“Wolfssommer“), Steen Herdel (“Halt’ dich rechts beim gelben Hund“), Kristian Taska (“Namen in Marmor“) sowie Peter Kropénin (“Emma und Daniel“).

Dem beliebten Schauspieler Stephan Schwartz ist die diesjährige Hommage gewidmet. Er wird auf den Nordischen Filmtagen Lübeck zwei seiner frühen Filme persönlich vorstellen. Auch Jasper Pääkkönen, einer der Hauptdarsteller aus dem finnischen Mega-Erfolg “Bad Boys”, wird in Lübeck sein. Aus Kopenhagen kommt Jesper Klein, einer der beliebtesten Entertainer und Schauspieler Dänemarks, der im Filmprogramm mit “Halt’ dich rechts beim gelben Hund” vertreten ist. Elín Hansdóttir aus dem isländischen Wettbewerbsfilm “Nói Albínói” wird ebenso erwartet.

Das Filmprogramm der Nordischen Filmtage Lübeck besticht in diesem Jahr durch eine Vielzahl von Debütfilmen junger Regisseure: Viele von ihnen haben zugesagt, ihre Filme in Lübeck persönlich vorzustellen und mit dem Publikum zu diskutieren. Morten Tyldum, der den Erfolg “Buddy” inszenierte, kommt aus Norwegen. Aus Island kommt Dagur Kári, der Regisseur des Films “Nói Albinói”. Auch Aleksi Mäkelä, der für die Regie des finnischen “Bad Boys” verantwortlich zeichnet, wird in Lübeck sein. Und aus Lettland kommt Laila Pakalnina, Regisseurin des skurrilen “Die Python”. Besonders auch im Kinder- und Jugendprogramm ist eine ganze Reihe talentierter Nachwuchsfilmer zu Gast: Malene Vilstrup, Regisseurin des Jugendfilms “Zafir”, kommt aus Dänemark. Die finnische Regisseurin Kaisa Rastimo stellt ihren Film “Heublume und Pantöffelchen” vor. Magnus Martens, Regisseur des norwegischen “United”, ist ebenso zu Gast. Und die Norwegerin Elsa Kvamme ist mit ihrem Spielfilmdebüt “Fia!” vertreten. Außerdem haben viele renommierte Regisseure zugesagt, die mit ihren Spielfilmen nicht zum ersten Mal nach Lübeck kommen: So zum Beispiel Bent Hamer, Regisseur des NFL-Gewinners “Eggs” von 1995. Er wird seinen neuen Film “Kitchen Stories” vorstellen. Aus Dänemark kommt Jannik Hastrup, einer der Meister des Animationsfilmes, und seinen neuen Film “Der Junge, der ein Bär sein wollte” präsentieren.

Auch bei den Dokumentarfilmen sind sowohl junge Regietalente als auch bekannte Namen zu Gast: Der renommierte Dokumentarfilmer Sigve Endresen aus Norwegen kommt anlässlich seines neuen Films “Ohne Gewicht” nach Lübeck. Und auch Jan Troell wird wieder auf den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gast sein. Der bekannte Regisseur aus Schweden, dem 2001 die große Retrospektive gewidmet war, stellt seinen neuen Film “Die Anwesenden” vor. Er kommt in Begleitung seiner Tochter Yohanna Troell, über die Thomas Danielsson die Dokumentation “Johanna! Yohanna! – Aus der Hölle ins Paradies” gedreht hat. Unter den Nachwuchsregisseuren sind zum Beispiel Mika Ronkainen aus Finnland mit seinem starken “Schreiende Männer” und Erlend E. Mo aus Dänemark, der seinen beeindruckenden Dokumentarfilm “Willkommen in Dänemark” in Lübeck präsentiert. Sami Saif stellt seine faszinierende Dokumentation “Dogville Confessions” über die Entstehung von Lars von Triers neuem Film vor. “Die sprechende Muse”, das beeindruckende Porträt des Stummfilm-Stars Asta Nielsen, wird von seinem Regisseur Torben Skjødt Jensen aus Dänemark präsentiert. Ebenso wie er kommt auch Sasha Snow, Regisseur von “Verbrechen und Strafe in Grönland”, aus Dänemark. Expertin in Sachen Grönland ist auch Karen Littauer, die mit ihrer neuen Dokumentation “Ich erinnere … Erzählungen aus Grönland” einen weiteren Film über das Land im hohen Norden präsentiert und in Lübeck mit ihrem Publikum diskutieren wird.

Ein besonderer Gast ist Richard Leacock, Pionier des “Direct Cinema” und einer der einflussreichsten Dokumentaristen der Filmgeschichte. Er kommt aus New York nach Lübeck, um eine Auswahl seiner Filme zu zeigen und mit Nachwuchsregisseuren die Zukunft des Dokumentarfilms zu diskutieren. Aus Anlass des Specials um Willy Brandt wird nicht nur Peter Merseburger, Regisseur der Dokumentation “Willy Brandt. Eine Jahrhundertgestalt”, anwesend sein. Auch der Politiker, Journalist und langjährige Mitstreiter Brandts Egon Bahr wird bei den Nordischen Filmtagen Lübeck zu Gast sein und als Zeitzeuge mit dem Publikum diskutieren.

Im Rahmen des Filmforums Schleswig-Holstein wird Doris Kaempfert, die Tochter des weltberühmten Komponisten Bert Kaempfert, erwartet. Sie wird Mark Boettchers Eröffnungsfilm “Die Bert Kaempfert-Story” vorstellen. Auch die beiden Hauptdarsteller aus Isabel Kleefelds “Königskinder”, Luise Helm und Adrian Topol, die erst vor wenigen Wochen den deutschen Fernsehpreis als beste Nachwuchsdarsteller gewonnen haben, werden da sein. Gast der Nordischen Filmtage Lübeck ist auch Miguel Alexandre mit seinem neuen Film “Für immer im Herzen”. Die Dokumentation “Schnitt – Der Regisseur und die Cutterin” berichtet über die lange Zusammenarbeit des berühmten Dokumentaristen Eberhard Fechner mit seiner Cutterin Brigitte Kirsche, die ebenso anwesend sein wird wie das populäre Darstellerduo Ann Kathrin Kramer und Charlotte Schwab aus dem packenden Krimi “Das Duo – Bauernopfer”.
(entnommen der Homepage der NFL, www.filmtage.luebeck.de)