Fünf Bewerber wollen DAB-Frequenzen in Schleswig-Holstein

Fünf private Veranstalter haben sich um die von der ULR öffentlich ausgeschriebenen ersten beiden Übertragungskapazitäten für digitalen terrestrischen Hörfunk (Digital Audio Broadcasting – DAB) in Schleswig-Holstein beworben. Das teilte der Direktor der ULR, Gernot Schumann, anlässlich der jüngsten Sitzung des ULR-Medienrats in Kiel mit. Innerhalb der Bewerbungsfrist gingen folgende Anträge ein:

  • Die Veranstalter der von der ULR für UKW zugelassenen Hörfunkvollprogramme DELTA RADIO, RADIO NORA und RADIO SCHLESWIG-HOLSTEIN (R.SH) wollen ihre über die Landesgrenzen hinaus beliebten Angebote zukünftig auch in digitaler Technik terrestrisch ausstrahlen.
  • Neu auf den schleswig-holsteinischen Hörfunkmarkt kommen will die Fa. Radio Paradiso GmbH & Co. KG aus Berlin. Ihr christlich orientiertes Programm RADIO PARADISO wird derzeit mit einer Lizenz der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) auf UKW in Berlin und via Satellit deutschlandweit in analoger Technik verbreitet.
  • Auch die Fa. Radio Starlet Programm- und Werbegesellschaft mbH mit Sitz im bayerischen Herzogenaurach will in Schleswig-Holstein Fuß fassen und ihr TRUCKRADIO COUNTRYSTAR mit Country- und Westernmusik, das bislang in Sachsen-Anhalt und Österreich on air ist, über eine DAB-Frequenz ausstrahlen.

Hierzu der Direktor der ULR, Gernot Schumann: “Fünf Bewerbungen bei der Ausschreibung von DAB-Frequenzen sind ein erfreuliches Ergebnis. Es kommt jetzt darauf an, in dem gesetzlich vorgeschriebenen Einigungsverfahren aus den Bewerbungen ein attraktives DAB-Programmpaket zu schnüren.” Auch die Stellvertretende Vorsitzende des ULR-Medienrats, Ingrid Brand-Hückstädt, zeigte sich von der Resonanz auf die Ausschreibung positiv überrascht: “Mit der Ausschreibung hat die ULR die Weichen dafür gestellt, dass auch der private Hörfunk und die Menschen in Schleswig-Holstein an der neuen Technik partizipieren können. Den Durchbruch am Markt muss DAB selbst schaffen.”

In dem für DAB vorgesehenen Frequenzblock 12 D können private Veranstalter zwei Hörfunkprogramme einschließlich programmbegleitender Daten (Programme Associated Data – PAD) ausstrahlen. Die Zulassungen sollen zunächst befristet bis zum 31.12.2007 erteilt werden. Im Großraum Kiel sind seit Anfang August 2003 fünf Hörfunkprogramme, drei des NDR, zwei von DEUTSCHLANDRADIO, sowie ein Datendienst digital-terrestrisch zu empfangen.

DAB ist ein standardisiertes Verfahren zur digitalen Übertragung von Radiosignalen. Es ermöglicht einen störungsfreien Empfang von Hörfunkprogrammen in CD-Qualität insbesondere auch im Auto. Mit DAB lässt sich das vorhandenen Frequenzspektrum effizienter nutzen, als dies bisher z.B. bei UKW der Fall ist, so dass letztlich mehr Radioprogramme angeboten werden können. Schließlich können mit DAB programmbegleitende Datendienste wie Bilder, Grafiken und Texte ausgestrahlt und über ein Display am Empfangsgerät sichtbar gemacht werden. Zum Empfang von DAB sind spezielle Empfangsgeräte erforderlich. Nach den aktuellen Plänen soll die digitale die bisherige analoge Hörfunkverbreitung spätestens bis zum Jahr 2015 endgültig ablösen.

(nach einer Pressemitteilung der ULR)