Kieler Kabelpilotprojekt jetzt acht Stunden täglich auf Sendung

Seit dem 23. Juni 2003 ist das Kieler Kabelpilotprojekt täglich acht Stunden auf Sendung. Im Kabelkanal K05 des Kieler Kabelnetzes sendet R24 seither täglich von 16 bis 24 Uhr mit der bekannten Splitscreentechnik lokale und regionale Informationen, Service und vieles mehr. Über ein spezielles Contentmanagementsystem sollen die gesendeten Inhalte regelmäßig aktualisiert werden. Ausgeschieden aus der bisherigen Veranstaltergemeinschaft KIEL + TV ist die Lokal S-H TV GmbH (LOKAL TV). Sie bleibt dem Kieler Kabelpilotprojekt jedoch durch ein zweistündiges Fensterprogramm jeweils donnerstags von 20.15 bis 22.15 Uhr verbunden. Es soll Berichte, Reportagen, Dokumentationen und Talksendungen über das politische und gesellschaftliche Geschehen vorwiegend aus Kiel und seinem Umland enthalten.

Dazu der Vorsitzende des ULR-Medienrats, Ekkehard Wienholtz: “Der Medienrat hofft, dass mit dieser Neuausrichtung des Projekts das Fundament für seine erfolgreiche Vermarktung bei den regionalen Unternehmen und damit insgesamt für ein wirtschaftlich tragfähiges Programm gelegt ist.” Der Direktor der ULR, Gernot Schumann, ergänzte: “Das Kabelpilotprojekt dient der Erprobung neuer lokal-regionaler Fernsehangebote. Dies macht es erforderlich, das Projekt ab und an auf den Prüfstand zu stellen und neuen Erkenntnissen anzupassen.”

Ausgangspunkt für die Neuausrichtung des Pilotprojekts war eine von der ULR in Auftrag gegebene Studie des Meinungsforschungsinstituts EMNID. Sie hatte Ende 2002 heraus gestellt, dass LOKAL TV und R24 vom Publikum zwar durchaus akzeptiert werden, dass das lokal-regionale Fernsehen in Kiel aber die vorhandenen Potenziale auf dem Zuschauer-, vor allem aber auch auf dem Werbemarkt noch nicht ausschöpft. Um seine Bekanntheit weiter zu steigern, müsse das Projekt stärker im Kabel präsent sein. Im Februar 2003 hatte der ULR-Medienrat daraufhin die Ausweitung der Sendefläche für das Kabelpilotprojekt beschlossen.

Mit LOKAL TV und R24 war im Februar 2002 erstmalig werbefinanziertes lokal-regionales Privatfernsehen in Schleswig-Holstein auf Sendung gegangen. Das Kabelpilotprojekt versorgt in der K.E.R.N.-Region, dem zentralen Wirtschaftsraum in Schleswig-Holstein, rund 178.000 Kabelhaushalte in Kiel, Altenholz, Bordesholm, Bornhöved, Eckernförde, Mönkeberg, Laboe, Neumünster, Nortorf, Preetz und Rendsburg. In der sendefreien Zeit des Kabelpilotprojekts wird auf dem K05 auch zukünftig das Programm von EURONEWS verbreitet.

(nach einer Pressemitteilung der ULR)