Festivals in Schleswig-Holstein im Verbund

Die sechs Filmfestivals und Filmtage in Schleswig-Holstein haben sich jetzt in einem informellen Netzwerk zusammengeschlossen. Dazu werden die Festivals die interne Vernetzung (“links”) auf den jeweiligen Web-Seiten herstellen, den Service für Filmproduzenten und Verleiher verbessern und das gemeinsame Marketing in einem “Festivalkalender” für das nächste Festivaljahr verstärken. Die Initiative der Festivals aus Flensburg, Husum, Kiel und Lübeck geht auf entsprechende Anregungen aus dem Filmworkshop der Ministerpräsidentin vom Frühjahr diesen Jahres zurück.

Nach Auffassung der sechs Festivalleitungen werde damit der Festivalstandort Schleswig-Holstein profilierter und sichtbarer im Wettbewerb der zahlreichen Angebote. Mit dem neuen Internet-Auftritt und begleitenden Print-Materialien – gedacht ist hierbei an einen Festival-“flyer”, Festival-Plakat und Festival-card im Scheck-Kartenformat – sollen die Besucherinnen und Besucher auf die breite Palette der filmkünstlerischen Angebote im Lande aufmerksam gemacht werden. An dem Netzwerk beteiligt sind die “Flensburger Kurzfilmtage” (21. bis 23. August 2003), die “Husumer Filmtage” (11. bis 19. September 2003), die “Nordischen Filmtage Lübeck” und das “Filmforum Schleswig-Holstein” (30. Oktober bis 2. November 2003) sowie in Kiel das “Internationale Archäologie-Film-Kunst-Festival Kiel Cinarchea” (21. bis 24. April 2004) und das “Filmfest Schleswig-Holstein Augenweide” (14. bis 16. Mai 2004).

Kultusministerin Ute Erdsiek-Rave begrüßte die Initiative mit den Worten: “Das Netzwerk der Festivals und Filmtage ist ein wesentlicher Baustein in der filmkünstlerischen Strukturenbildung im Lande. Kulturpolitische Weitsicht bemisst sich nicht mehr nur an der Höhe des jeweiligen Zuschusses, sondern an der Bereitschaft, Rahmenbedingungen kreativ auszugestalten.” Koordinierungsstelle für das Festival-Netzwerk ist das Filmbüro der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V.

(nach einer Pressemitteilung des MBWFK S.-H.)