Einfluss der Musik auf den Film

30. Flanders International Film Festival Ghent mit filmmusikalischem Schwerpunkt

Vom 7. bis 18. Oktober 2003 findet in Gent das 30. Flanders International Film Festival Ghent statt. Die Hauptsektion des von der internationalen Produzentenvereinigung FIAPF offiziell anerkannten Wettbewerbsfestivals ist abendfüllenden Spielfilmen vorbehalten, in denen Musik als dramaturgisches Element eine besondere Rolle spielt.

Der internationale Wettbewerb mit dem Thema Impact of Music on Film ist mit insgesamt 81.000 EUR dotiert. Sämtliche Preisgelder des Wettbewerbs werden als Verleihförderung in den Benelux-Staaten vergeben. Es handelt sich um vier Geldpreise in den Kategorien bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch und beste Musik.

Zusammen mit der World Soundtrack Academy vergibt das Flanders International Film Festivals überdies zum dritten Mal jeweils einen World Soundtrack Award für den besten Soundtrack-Komponisten, den besten orchestralen Soundtrack, den besten Song, der speziell für einen Film geschrieben wurde und für das beste Talent im Bereich Filmkomposition unter der Überschrift Discovery of the Year. Zudem wird ein Publikumspreis verliehen. Die World Soundtrack Ceremony wird am 12. Oktober 2003 stattfinden.

Für den Wettbewerb zugelassen sind englisch untertitelte Filme in 16-mm, 35-mm- oder 70-mm-Format und auf Beta, die in den Benelux-Staaten noch nicht gezeigt wurden. Der Schwerpunkt des Wettbewerbs liegt auf Spielfilmen. Dokumentar- und Animationsfilme, die sich explizit mit Musik befassen, können jedoch ebenfalls eingereicht werden.

Deutschland ist in Ghent schon seit vielen Jahren gut vertreten. Im letzten Jahr waren insgesamt 25 deutsche Filme bzw. deutsch-internationale Koproduktionen auf dem Festival zu sehen. “Halbe Treppe” von Andreas Dresen wurde mit dem Robert Wise Award for Best Director, “Mein Bruder der Vampir” von Sven Taddicken mit dem Xplore Award und die Koproduktion (Finnland/Deutschland/Frankreich) “The Man Without A Past” von Aki Kaurismäki mit dem Grand Prize of the Flemish Community for Best Film ausgezeichnet.