23. Internationales Festival für Film, Video und neue Medien – VIPER

Vom 21. bis 25. November 2003 findet in Basel das 23. Internationale Festival für Film, Video und neue Medien – VIPER statt. Ziel der Veranstaltung ist es, Tendenzen medialen Wandels an der Schnittstelle von High Culture, Mainstream und industrieller Norm zu präsentieren und zu diskutieren. Der diesjährige Schwerpunkt “ready made custom made” thematisiert aktuelle Phänomene der Kultur- und Medienökonomie. Zu diesem Thema werden neben den Projektpräsentationen auch diverse Diskussionen und Vorträge, sowie ein begleitendes Filmprogramm angeboten.

Das Festival bietet drei internationale Wettbewerbssektionen für Produktionen, die nach dem 1. Januar 2002 realisiert worden sind:

  • Imagination: Hier können Arbeiten und Projekte eingereicht werden, die sich mit traditionellen und zukünftigen Formen des bewegten Bildes befassen. Möglich sind beispielsweise analoge und digitale Filme/ Videos, Experimentalfilme, Animationen (2D/3D), lineare und non-lineare narrative Bildfolgen, etc.
  • Processing: Diese Kategorie ist offen für Arbeiten und Projekte, die speziell auf lokale Begebenheiten bzw. auf eine individuelle, sowie kollektive Beteiligung konzipiert sind (z.B. Performances, reale und virtuelle Umgebungen, Play- und Social-Software-Applikationen).
  • Transposition: Originelle und experimentelle Applikationen, Prototypen und Konzepte, die sich mit technologisch definierten Netzwerken befassen, können in dieser Kategorie eingereicht werden.

Die Film- und Videobeiträge müssen nach dem 1. Januar 2002 produziert worden sein. Die besten Arbeiten und Projekte werden während des Festivals im Internationalen Forum und in der Werkschau Schweiz präsentiert. Eine unabhängige Fachjury vergibt während des Festivals die Plätze, wobei die Hauptpreise der einzelnen Kategorien mit jeweils 6.594 Euro (10.000 CHF) dotiert sind. Kategorieübergreifend wird der “Swiss Award” für die beste Schweizer Arbeit verliehen, der ebenfalls mit 6.594 Euro dotiert ist.

Im Rahmen des Festivals werden zum zweiten Mal auch die Gewinner des young digital freestyle-Wettbewerbs ausgestellt, der Jugendlichen die Möglichkeit gibt, ihr kreatives Potenzial im Bereich Computing zu zeigen. (www.u20freestyle.ch)

Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2003!

Anmeldeformulare und Regularien können bei der Export-Union per Fax (089-59978730) angefordert werden. Für Rückfragen: Cornelia Klimkeit, PR Assistant Export-Union of German Cinema, Sonnenstr. 21, 80331 München, Tel.: 089-59978716.