LAG’s Jugend und Film Schleswig-Holstein und Niedersachsen rücken näher zusammen

Zu einer zweitägigen Klausurtagung trafen sich am 28.2. und 1.3 auf dem Jugendhof Scheersberg VertreterInnen der Landesarbeitsgemeinschaften Jugend und Film Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Im Vordergrund der Gespräche, an dem Vorstände und Mitglieder der Verbände teilnahmen, stand ein intensiver Erfahrungsaustausch über die Aufgaben und Tätigkeiten der Verbände sowie die Arbeitsbedingungen und Förderungsbedingungen in den jeweiligen Bundesländern. An dieser Stelle berichteten die Vertreter aus Niedersachsen, dass die nord media in Hannover der LAG sämtliche Fördermittel, mit Ausnahme für das Mobile Kino Niedersachsen, gestrichen hat und dass die Arbeit der LAG massiv gefährdet sei.

Da beide LAG’s zu den aktiveren Landesverbänden im Bundesverband BJF zählen, waren schnell relevante Themenbereiche abgesteckt. Dabei reichte die Spannweite vom Seminarbereich, unter Berücksichtigung der Zielgruppen Jugendliche und Multiplikatoren, bis hin zur Internetpräsenz und der Videokonferenz als zeitgemäßer Nutzung des Mediums. Ein anderes Thema war der fehlende Nachwuchs an jungen Menschen für die aktive Verbandsarbeit.

Gute Erfahrungen gibt es beiderseits mit den Schulfilmtourneen. In beiden Flächenländern gibt es neben den traditionellen Kinostandorten Gegenden in denen Filmkultur nur unzureichend präsent ist. Mit Blick auf die Aktionen “Lernort Kino” bieten die LAG’s bereits langjährige Kontakte zu Schulen und reichhaltige Erfahrungen in medienpädagogischer Arbeit.

Darüber hinaus vereinbarten die Anwesenden die Möglichkeiten gemeinsamer Kooperationen und länderübergreifender Projekte. So sollen die Preisträger des Niedersächsischen Schul- und Jugendfilmfestivals in Uelzen ihre Arbeiten auf dem Video-Film-Fest Schleswig-Holstein vorstellen. Im Gegenzug präsentieren die Gewinner des Festivalprogramms ihre Filme in Niedersachsen.

Zum Abschluss des Treffens zeigten sich alle Beteiligten erfreut über die Ergebnisse. Für das kommende Jahr wurde ein weiteres Treffen in Niedersachsen vereinbart, auf dem u.a. die Erfahrungen der Kooperation ausgewertet werden sollen. Außerdem wollen beide LAG’s gemeinsame Seminare veranstalten und hoffen dabei auf Unterstützung durch den Bundesverband Jugend und Film. (Holger Tepe & Thomas Plöger)