32. Internationales Studentenfilmfestival “sehsüchte”

Vom 29. April bis 4. Mai 2003 feiert die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam (HFF) talentierte Filmemacher auf dem 32. Internationalen Studentenfilmfestival “sehsüchte”. Noch bis zum 15. Februar 2003 haben Filmstudenten und Amateurfilmer aus aller Welt die Gelegenheit, ihre Filme und Drehbücher ins Rennen zu schicken. Mit Preisgeldern im Gesamtwert von 30.000 EUR wollen die Organisatoren, wie in den Jahren zuvor, das künstlerisch-kreative Engagement junger Talente honorieren. Der “Preis gegen Ausgrenzung”, der mit 2.500 EUR erstmalig vom Behinderten-Beauftragten der Bundesregierung gestiftet wird, bereichert das kommende Festival zusätzlich um eine attraktive Kategorie.

Neben den klassischen Auszeichnungen für Spielfilm, Dokumentarfilm und Animation vergibt die Jury abermals den “Produzentenpreis” für besondere Leistungen bei der Organisation und Finanzierung eines Films.

Über die Unterstützung der BojeBuck Filmproduktion können sich die Veranstalter nunmehr zum zweiten Mal freuen. Denn BojeBuck stiftet, wie schon im vergangenen Jahr, den “Drehbuchpreis” für unverfilmte Drehbücher ab 75 Minuten. Im Rahmen des “Pitch!-Ideenwettbewerbs” sind Interessierte darüber hinaus aufgefordert, ihre Konzepte und Exposés für Spiel- und Dokumentarfilme sowie Serien und Shows einzureichen.

Das Studentenfilmfestival “sehsüchte” wird traditionell von den Studierenden der audio-visuellen Medienwissenschaft an der HFF in Eigenregie geplant und organisiert. In diversen Workshops, bei Podiumsdiskussionen und auf zahlreichen Parties werden die Organisatoren daher auch 2003 unter Beweis stellen, dass “sehsüchte” eine Plattform für den kreativen Austausch zwischen internationalen Hoffnungsträgern bildet.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter www.sehsuechte.de.