Flensburger Kurzfilmtage 19. – 22.9.2002

Kurze Filme, Großes Kino

In mehr Programmen als je zuvor zeigen die diesjährigen Flensburger Kurzfilmtage die unterschiedlichsten Spielarten des bewegten Bildes. Vier Tage lang wird das Deutsche Haus in Flensburg zum Zentrum eines Filmfestivals welches in seiner Vielfalt einzigartig ist.

Die Vorbereitungen für das dritte Filmfestival in der Fördestadt laufen auf Hochtouren. Krimis, Komödien, Dokumentationen und Trickfilme stehen nebeneinander im Wettbewerb, wo 28 Filme Anwärter auf einen Publikumspreis und den Preis der Jury sind.

In den Sonderprogrammen sind außerdem auch Musikvideos, historische Wahlwerbespots oder live begleitete Stummfilmklassiker zu sehen. Auch für Kinder ist ein umfangreiches Programm entstanden. Beim “Open Screening” kann jeder Besucher seine eigenen Filme der Öffentlichkeit präsentieren und so zur Diskussion stellen.

Auf dem hochkarätig besetzten Podium des “Forums Kurzfilm” werden die Lage der Filmproduktion in Schleswig Holstein besprochen und Tipps aus dem Munde der Profis weitergegeben. Ein Branchentreffen der Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke in Schleswig-Holstein (MSH) sowie Gesprächsrunden und Partys lassen das Festival zu einem Treffpunkt für Filmschaffende und interessiertes Publikum werden.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen und viele weitere Informationen können auf der Homepage der Kurzfilmtage www.kurzfilmtage.flensburg.de abgerufen werden.

Flensburger Kurzfilmtage 19. – 22.9.2002
Kino 51 Stufen, Deutsches Haus, Friedrich Ebert Str. 7, 24937 Flensburg
Täglich von 9 bis 1 Uhr
Eröffnung: 19.9.02, 17 Uhr, Preisverleihung: 21.9.02, 23 Uhr
Eintrittskarten 2,5/4/6 EUR, Kartenvorverkauf ab 9.9. im Kino 51 Stufen
Jury: Astrid Kühl (Kurzfilmagentur Hamburg), Atto Sutarp (Schauspieler), Donat Keusch (Dozent, Produzent, Filmhändler), Zoltan Spirandelli (Regisseur)

Programm

Forum Kurzfilm