Gernot Schumann als ULR-Direktor wiedergewählt

Gernot Schumann bleibt Direktor der ULR. Dies entschied der neunköpfige Medienrat bei einer Gegenstimme mit acht Ja-Stimmen nach ausführlicher Beratung der vorliegenden Bewerbungen auf seiner Sitzung am 3.9. Dazu der Vorsitzende des ULR-Medienrats Ekkehard Wienholtz: “Dieses Wahlergebnis stellt einen eindeutigen Vertrauensbeweis für Herrn Schumann dar. Dazu gratuliere ich ihm. Ich freue mich darüber, dass die gute Zusammenarbeit zwischen dem Medienrat und Herrn Schumann auch künftig erfolgreich weiter geführt werden kann.”

Die Wiederwahl Schumanns, der seit 1991 an der Spitze der ULR-Verwaltung steht, erfolgte für dessen dritte sechsjährige Amtsperiode, die im April 2003 beginnt. Zu seinen Aufgaben gehören die Führung der Geschäfte und die Vertretung der ULR, insbesondere aber auch die Vorbereitung und Ausführung der Sachentscheidungen des Medienrats. “Ich danke dem Medienrat für den im Abstimmungsergebnis dokumentierten Vertrauensbeweis”, erklärte Schumann nach der Wiederwahl. “Durch die dynamische Entwicklung bei den elektronischen Medien ist auch eine dritte Amtsperiode keine Routineveranstaltung. In den kommenden Jahren wird es ernst mit der Digitalisierung des Rundfunks. Es gilt, die publizistischen und wirtschaftlichen Potenziale der neuen Technik auch in Schleswig-Holstein zur Wirkung zu bringen. Die Gestaltung des Übergangs verlangt von der ULR, mehr zu moderieren als zu regulieren, und in jedem Fall ein enges und reibungsloses Zusammenwirken von Medienrat, Direktor und Mitarbeiterschaft, ferner eine gute Kooperation mit den Partnern der ULR.”

(nach einer Pressemitteilung der ULR)