Fünf Jahre Offener Kanal an der Westküste

Kinder, wie die Zeit vergeht! Als am 12. September 1997 Landtagspräsident Heinz-Werner Arens mit einem Knopfdruck den Sendebetrieb des Offenen Kanals Westküste, einer Einrichtung der Unabhängigen Landesanstalt für das Rundfunkwesen (ULR), offiziell eröffnete, konnte noch niemand ahnen, wie schnell der “Sende-Selber-Sender” auf Zuspruch und Begeisterung bei der Bevölkerung Dithmarschens und Nordfrieslands stoßen würde. Schnell füllte sich das Programm durch selbstproduzierte Beiträge der Nutzerinnen und Nutzer.

Seit fünf Jahren ist der Offenen Kanal nun schon dabei, wenn im Sendegebiet etwas los ist. Auf seiner OK-Sommertour war er zuletzt bei den Husumer Hafentagen vertreten, ebenso bei den Bürgermeisterwahlen in Meldorf, Heide und Tönning. Natürlich stehen noch die Dithmarscher Kohltage und die Husumer Filmtage auf dem Terminplan. Auch bei überregionalen Ereignissen lässt der OK Westküste regelmäßig von sich hören: ob auf der Kieler Woche, den Internationalen Filmfestspielen Berlin oder dem Schleswig-Holstein-Tag in Bad Segeberg – immer ist ein OK-Team dabei.

“Ohne unsere engagierten Nutzer wären wir aufgeschmissen”, sagt Andreas Guballa, Leiter des “Sende-Selber-Senders” und dankt allen aktiven Produzentinnen und Produzenten. Denn die Radiomacher senden in ihrer Freizeit und ohne Vergütung. Ihre Motivation ist unterschiedlich: Die einen nutzen den OK als Forum zur freien Meinungsäußerung, andere präsentieren ihre Musikrichtung irgendwo zwischen Folkmusik und Heavy Metal oder machen auf Veranstaltungen ihres Vereins aufmerksam. Viele junge Erwachsene machen sich fit für ihre berufliche Karriere. Ohne Druck eines Chefredakteurs basteln sie so lange an Beiträgen und Moderationen, bis jeder Jingle, jeder Anschluss sitzt. Oftmals bewerben sie sich mit diesen Produkten bei anderen Sendern und so mancher ehemalige Nutzer moderiert heute im Privatfunk.

So vielfältig wie das Programm sind auch dessen Produzenten. Die Altersgruppe reicht von der 13-jährigen Lena Thiessen, die regelmässig die Mädchenredaktion “Die wilden Hühner” moderiert, bis zu Klaus Wendrich, der mit 76 Jahren zweimal wöchentlich christliche Themen über den Äther verbreitet – und das seit dem Sendestart.

Nachdem das fünfjährige Bestehen mit dem OK-Lauschangriff bereits zwei Wochen lang ausgiebig begangen wurde, feierte der Offenen Kanal Westküste am 14. September das Jubiläum mit der Verleihung der “HörMöwe 2002”, dem Hörfunkpreis des Offenen Kanals Schleswig-Holstein. Aus 40 Einsendungen zeichnete die dreiköpfige Jury – bestehend aus Jörg Lotze (DLZ/BZ), Carsten Kock (R.SH) und Frank Politz (DeutschlandRadio) – an diesem Abend die drei besten Beiträge in unterschiedlichen Kategorien aus.