32. Internationales Filmfestival Rotterdam

Vom 22. Januar bis 2. Februar 2003 findet das Internationale Filmfestival Rotterdam statt. Das Festival gilt als wichtige Plattform für Nachwuchsregisseure und innovative Produktionen und ist mit über 300.000 Besuchern nicht nur die größte kulturelle Veranstaltung der Niederlande, sondern auch eines der beliebtesten Filmfestivals weltweit.

In dem mit insgesamt 30.000 EUR dotierten Wettbewerb des Festivals konkurrieren erste bzw. zweite Filme von mindestens 70 Minuten Länge um die Tiger Awards, welche an die drei besten Beiträge vergeben werden. Bei einem Preisgewinn ist die Vermarktung des Films im niederländischen Kino und Fernsehen garantiert.

Zu den verschiedenen Sektionen des Festivals können Langspielfilme (über 60 Minuten), Kurzfilme (bis 60 Minuten), kreative Dokumentarfilme, Experimentalfilme und visuell innovative Produktionen auf digitalen Medien eingereicht werden. Es werden Werke in 35-mm- und 16-mm-Format, Beta SP (PAL) und DigiBeta (PAL) sowie auf CD-Rom und Websites akzeptiert. Eine Einreichung auf anderen Formaten muss vom Festival genehmigt werden. Die Filme müssen mit englischer Untertitelung vorliegen, nach dem 1.1.2002 fertiggestellt und dürfen noch nicht in den Niederlanden gezeigt worden sein. Welt- oder Europapremieren werden bevorzugt.

Auf dem letzten Festival wurde “Mein Bruder der Vampir” von Sven Taddicken mit dem Preis des Verbandes niederländischer Filmjournalisten ausgezeichnet. Insgesamt war Deutschland beim letzten Festival mit 31 deutschen Filmen und elf deutsch-internationalen Koproduktionen vertreten.

Dem Festival ist der renommierte selektive Koproduktionsmarkt CineMart angeschlossen, der es Regisseuren und Produzenten erlaubt, einzelne Projekte, die zuvor durch die Organisatoren von CineMart ausgewählt wurden, potenziellen Finanzierungspartnern vorzustellen. Das Festival Rotterdam und die Berlinale gründeten kürzlich den Rotterdam-Berlinale-Express, eine enge Kooperation zwischen beiden Festivals mit dem Ziel, die im CineMart präsentierten internationalen Koproduktionen anschließend auf der Berlinale vorzustellen. In diesem Jahr wurden erstmalig sechs CineMart-Projekte auf der Berlinale präsentiert.

Anmeldeschluss für Dokumentar- und Kurzfilme ist der 1. Oktober 2002! Anmeldeschluss für Langspielfilme ist der 1. November 2002!

Regularien und Anmeldeformulare können über die Export-Union des Deutschen Films (Fax: 089-59978730) angefordert werden. Für Rückfragen stehen Susanne Reinker oder Cornelia Klimkeit zur Verfügung.