15.000 Euro Förderung für Eckhard Theophils “Ikarus”

Der Drehbuchschreiber Eckhard Theophil aus Schwabstedt an der Treene, zuletzt im Mai beim 6. Filmfest Schleswig-Holstein Augenweide mit seiner ersten Regiearbeit, dem 35mm-Kurzfilm “Der Cowboy weint” zu sehen, hat von der Hamburger Filmförderung 15.000 EUR Drehbuchförderung für sein Projekt “Ikarus” erhalten. Erzählt werden soll die “tragische Geschichte einer lustvollen Revolte” (Theophil) über ein Kaspar-Hauser-Schicksal eines griechischen Jungen in Hamburg. (hsch)