6. Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide

Die Kulturelle Filmförderung S.-H. e.V. und das Kommunale Kino Kiel präsentieren das 6. Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide vom 24. bis 26. Mai in der Kieler Pumpe (Haßstr. 22, Saal) und laden alle Schleswig-Holsteiner, Nachbarn, Filmschaffende und Freunde zu einem langen Filmwochende nach Kiel ein. Genießen Sie mit uns ein breites Programm von Filmen aus Schleswig-Holstein und der weiten Welt, treffen Sie die Filmschaffenden in der Pumpe und feiern Sie mit uns an der Kieler Förde.

Hier eine Programmübersicht (die mit * gekennzeichneten Filme nehmen am Wettbewerb um den Publikumspreis teil):


Freitag, 24. Mai 2002, 19.30 Uhr

Eröffnung des 6. Filmfests S.-H.

  • Begrüßung: Bernd-Günther Nahm, Geschäftsführer der Kulturellen Filmförderung S.-H. e.V.
  • Grußwort: Cathy Kietzer, Stadtpräsidentin der Landeshauptstadt Kiel
  • Grußwort: Gerhard Hildenbrand, Staatssekretär und Regierungssprecher der Landesregierung S.-H.
  • Eröffnung: Adolf Bollmann, 1. Vorsitzender der Kulturellen Filmförderung S.-H. e.V.
  • Lena Jana Krajewski: “Frag’ nicht nach Sonnenschein” (2001, 35 mm, 15 Min.)*
  • Klaus Wildenhahn: Eine Episode aus “Reeperbahn Nebenan” (1991, 16 mm, 7 Min.)
  • Lisa Rave: “Oh Tannebaum”, Premiere (2001, Betacam SP, 3 Min.)*
  • Marion Kainz: “Der Tag, der in der Handtasche verschwand” (2000, Betacam SP, 33 Min.)
  • Elizabeth Cortiñas-Hidalgo: “Familiar Faces”, Premiere (2002, DV, 9 Min.)*
  • Krzysztof Tuszynski: “Siegfried” (2002, DVCPro, 3 Min.)*

Anschließend Fest mit Buffet und Bier. Beschallung von DJ Bright, Groove Complex; Bebilderung von VJ Michael Carstens, Die Optische Bank.

Samstag, 25. Mai 2002

16.00 Uhr
“Der dokumentarische Roman”: Gastvortrag zu Erzählweisen des Dokumentarfilms von Jean Perret, Direktor des Internationalen Dokumentarfilmfestivals “Visions du réel” aus Nyon, CH (in Zusammenarbeit mit der MSH), Eintritt frei.

18.30 Uhr
Filmauswahl des Dokumentarfilmfestival “Visions du réel” aus Nyon:

  • Andreas Horwarth: “The Silence of Green” (Österreich, 2002, BetacamSP, 48 Min. engl. OV)
  • Nic Hofmeyer + Gabriel Mondlane: “A Miner’s Tale” (Mozambique, Südafrika, 2001, Betacam SP, 39 Min. OV m. engl. U.)
  • Donigan Cumming: “Docu-Duster” (2000, 3 Min.), “Petit Jesus” (1999, 3 Min.), “Trip” (1999, 2 Min., alle: Kanada, Betacam SP)
  • Frank Cole: “A Documenatary” (Kanada, 1979, 16 mm, 8 Min.)

21.00 Uhr: Kurzfilme
Moderation: Jürgen Prediger

  • Sebastian Poerschke: “Sommerregen” (2002, 35 mm, 12 Min.)
  • Nicolas Chibac: “Mut zur Angst” (2001, DV, 15 Min.)*
  • Jenny Gand + Philip Rebohl: “Der Geheimniskrämer” (2001, Betacam SP, 10 Min.)*
  • Lisa Rave: “Take Off” (2001, Betacam SP, 2 Min.)*
  • Heike Marie Krause: “Weiß nur, dass ich mich sehne”, Premiere (2002, DVCPro, 7 Min.)*
  • Jan von der Bank: “Chinesische Büstenhalter” (2002, 35 mm, 15 Min.)*
  • Eckhard Theophil + Thomas Frydetzki: “Der Cowboy weint” (2001, 35mm, 9 Min.)*
  • Petra Volpe + Jana Marsik: “Schlorkbabies an der Raststätte” (2001, 35 mm, 14 Min.)*
  • Jörn Staeger: “Rad” (2001, 35 mm, 3 Min.)

Sonntag, 26. Mai 2002

18.30 Uhr: Dokumentarfilme

  • Egon Bunne: “Scherben in Friesland” (2001, BetacamSP, 43 Min.)*
  • Claudia Willke + Stephan Meier: “Nacht der langen Schatten – Mari Boine” (2001, Betacam SP, 58 Min.)*

20.30 Uhr
Verleihung des Publikumspreises für eine Schleswig-Holstein-Produktion, gestellt von der Postproduktionsfirma VCC Perfect Pictures

21.00 Uhr: Dokumentarfilm
Christoph Corves + Delia Castiñeira: “Ein Traum von Amerika”, Premiere (2001, BetacamSP, 85 Min.)

Grußwort von Ute Erdsiek-Rave, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein

“Das “Filmfest Schleswig-Holstein” – zum sechsten Mal veranstaltet von der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein und dem Kommunalen Kino in der Kieler Pumpe – ist ein Fest für das Publikum sowie für die Filmemacherinnen und Filmemacher, also für alle, die am schleswig-holsteinischen Film interessiert sind. Es präsentiert Arbeiten, die die Kulturelle Filmförderung unterstützt hat, die in diesem Land entstanden oder von “Landeskindern” außerhalb Schleswig-Holsteins realisiert worden sind, fortan im einjährigen Rhythmus.

Einmal mehr werden im Rahmen des “Filmfests Schleswig-Holstein” die schöpferischen Leistungen der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie zeigen, dass Kultur eine wichtige Ressource für die Zukunftssicherung unserer Gesellschaft ist.

Dass nun Kommunales Kino und Kulturelle Filmförderung eng zusammen rücken, ist kulturpolitisch sinnvoll: Davon werden fruchtbare Impulse für die Film- und Medienszene in unserem Lande ausgehen.

Die Öffnung der Veranstaltung über die Grenzen hinaus – das Filmfestival “Visions du réel” aus Nyon, Schweiz ist erstmals mit einer internationalen Filmauswahl zu Gast – sowie der Publikumspreis, gestiftet von der Firma VCC, Hamburg, unterstreichen, dass die Arbeit im Land auch außerhalb Schleswig-Holsteins Anerkennung findet.

Mein Dank geht an die Filmemacherinnen und Filmemacher, an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kulturellen Filmförderung sowie des Kommunalen Kinos, an die unzähligen freiwilligen Helfer und an die Sponsoren, die dieses Festival überhaupt erst ermöglicht haben. Allen Zuschauern wünsche ich ein spannendes “Augenfest”.”

Das Filmfest Schleswig-Holstein – Augenweide ist eine Veranstaltung der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein e.V. und des Kommunalen Kinos Kiel. Der Vorverkauf, nur Abendkarte für Freitag und Tageskarten für Samstag oder Sonntag, findet an der Kasse im Kommunalen Kino in der Pumpe statt. Die Abendkarte für Freitag (inkl. Buffet und Bier) kostet 6,00 EUR (5,50 EUR ermäßigt). Die Karten für Samstag und Sonntag staffeln sich wie folgt: Einzelkarte: 4,50 EUR (4,00 EUR ermäßigt), Tageskarte 8,00 EUR (7,50 EUR ermäßigt).

Das Programm erstellten: Bernd-Günther Nahm (Kulturelle Filmförderung S.-H.), Helmut Schulzeck (Filmemacher sowie Film- und Medienjournalist) und Dr. Gesa Rautenberg (Leiterin des Kommunalen Kinos Kiel in der Pumpe). Plakatgestaltung: mariekrause@web.de

Herzlichen Dank sprechen die Veranstalter allen Sponsoren, Unterstützern und Förderern aus: VCC Perfect Pictures, ULR, Distefora/AVT, CinemaxX, Kieler Brauerei, Studio Grüner Wohnen.