Interdisziplinäre Wochen des Forums der Muthesius-Hochschule:

Filmabend mit Hito Steyerl

Im Rahmen der Interdisziplinären Wochen des Forums der Kieler Muthesius-Hochschule vom 15. bis 26.4. findet am Montag, dem 22.4., 20 Uhr im Kommunalen Kino in der Pumpe ein Filmabend mit der österreichischen Filmemacherin und Autorin Hito Steyerl statt.

Die jedes Semester vom Forum der Muthesius-Hochschule konzipierten und organisierten Interdisziplinären Wochen bieten zum Thema “Vermischungen” zwei Wochen lang abendliche Vorträge und über mehrere Tage dauernde Workshops an. Das gesamte kommentierte Programm findet sich auf der Homepage der Muthesius-Hochschule/Forum: www.muthesius.de. Informationen gibt es auch unter Tel. 0431/5198-195.

Bei dem Filmabend mit Hito Steyerl am 22.4. im KoKi sind folgende Filme zu sehen:

“Die leere Mitte”
Dokumentarfilm, D 1998
Der Film beobachtet über einen Zeitraum von acht Jahren die architektonischen und politischen Veränderungen am Potsdamer Platz in Berlin. Auf einem leeren Minenfeld zwischen den Grenzen des Kalten Krieges entsteht im Zeitraum zwischen 1990 und 1998 allmählich ein Hauptquartier internationaler Konzerne. Jahrzehntelang liegt der Platz brach: als leere Mitte Berlins. Jetzt kehrt die Mitte zurück.

“Normalität 1-7”
D/Ö 2000
“Auch die Toten werden vor dem Feind, wenn er siegt, nicht sicher sein. Und dieser Feind hat zu siegen nicht aufgehört.” (Walter Benjamin, 1940). 1998 wird Heinz Galinskis Grab mehrfach bombardiert. Er war der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland. Eine Reihe antisemitischer Gewalttaten ereignet sich. “Normalität 1-7” besteht aus einer Reihe sehr kurzer Dokumentarfilme, die über einen Zeitraum von mittlerweile zwei Jahren eine Atmosphäre antisemitischer und rassistischer Gewaltsamkeit vor Augen führt, die in Deutschland und Österreich für normal gehalten wird.