Premiere: “Medicina de todos – von Pflanzenheilern und Biopiraten in Chiapas”

Die 40-minütige Dokumentation (DVCAM) “Medicina de todos – von Pflanzenheilern und Biopiraten in Chiapas” der Kieler Dokumentarfilmer Katja Reusch und Ulrich Selle (unterstützt von der Filmwerkstatt Schleswig-Holstein) hat in der deutschen Fassung am 8. April 2002, 20.30 Uhr im Rahmen der Romero-Tage in Hamburg Premiere. Ort: Kino “B-Movie”, Brigittenstr. 5, Hamburg-St. Pauli.

Seit 18 Jahren arbeitet Domitilo Riveira Gonzales als Gesundheitspromotor in seinem Dorf am Rande der Zivilisation in der Selva, dem mexikanischen Urwald in Chiapas. Seit die Regierung im fernen Mexico City immer weniger unternimmt, um die medizinische Versorgung sicher zu stellen, wird Gesundheit für die Leute in seinem Dorf zum unbezahlbaren Luxus.

Domitilo hat sich nun der Organisation traditioneller Heiler und Hebammen angeschlossen, um das Wissen seiner Vorfahren um die Heilwirkung der artenreichen Pflanzenwelt zurückzugewinnen. Doch nicht nur die indigene Bevölkerung im verarmten Süden Mexikos interessiert sich für dieses Wissen. Die großen Pharma- und Biotechnologiekonzerne aus Nordamerika und Europa versuchen sich gewinnbringende Einzelheiten in Patenten zu sichern. Doch gegen dieses Vorgehen regt sich Widerstand.