MSH-Seminar zum Thema Dreharbeiten in Schleswig-Holstein

Die MSH veranstaltet am 17. April 2002 im Ratssaal des alten Rathauses in Neumünster ein Seminar zum Thema “Dreharbeiten in Schleswig-Holstein”. Ziel dieser Veranstaltung ist die Verdeutlichung des wirtschaftlichen Effektes von Dreharbeiten für die Region sowie die Sensibilisierung der genehmigungsgebenden Behörden und Institutionen für die Bedürfnisse und Anforderungen von Produktionsfirmen.

Staatssekretär und Regierungssprecher Gerhard Hildenbrand wird einleitend zur Bedeutung des Mediensektors für Schleswig-Holstein referieren. Eingeladen sind die Vertreter der genehmigungsgebenden Behörden in den Kreis- bzw. Stadtverwaltungen aus den Bereichen Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Ordnungsamt (Straßenverkehrsbehörden) und Umweltamt und Vertreter der Polizeidirektionen.

Für Teilnehmer, die nicht aus dem Bereich der öffentlichen Verwaltung kommen, wird eine Seminargebühr in Höhe von 50 Euro erhoben.

Für Rückfragen steht bei der MSH Frau Antje Reimer (Tel.: 0451-7907665) jederzeit gerne zur Verfügung.

Drehort Schleswig-Holstein – Programm

Referenten:

  • Gerhard Hildenbrand – Staatssekretär und Regierungssprecher der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung
  • Mechthild Kaub – Referentin der Adolf-Grimme-Akademie
  • Roland Schmidt – Geschäftsführer der MSH Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke in Schleswig-Holstein mbH
  • Antje Reimer – Referentin der Schleswig-Holstein Film Commission

10.30 Uhr:
Come-together im Ratssaal / Trauungssaal des Alten Rathauses

Begrüßung durch Roland Schmidt und

11.00 Uhr:
Regierungssprecher Gerhard Hildenbrand zur Bedeutung des Mediensektors für Schleswig-Holstein

11.30 Uhr:
Mechthild Kaub zu Effekten von Dreharbeiten für die Region, Bedürfnisse der Branche und Anforderungen an die Kommunen.

Einzelne Programmpunkte sind u.a.:

  • Film als Wirtschaftsfaktor
  • Die Aufgaben einer Film Commission
  • Berufsbilder beim Film: Mit wem habe ich es zu tun?
  • Produktionsabläufe einer Fernsehproduktion am Beispiel der RTL-Serie “Cobra 11”
  • Fazit: Worauf kommt es an, um als Filmdrehort eine Chance zu haben?

Ca. 16.30 Uhr:
Ende der Veranstaltung

Während eines gemeinsamen Mittags-Imbisses und einer Kaffeepause finden sich sicherlich Gelegenheiten weitere Erfahrungen auszutauschen.