“Mein Stern” – Preview im Traumfabrik-Kino

Eines der Highlights bei der diesjährigen Berlinale war der von Teenagern und erster Liebe handelnde Film “Mein Stern” der Berliner Regisseurin Valeska Grisebach. Am Mittwoch, dem 19.12., 12 Uhr ist der Streifen, der im Februar 2002 im Programm des Traumfabrik-Kinos laufen wird, dort schon in einer Preview für Presse und interessierte Cineasten zu sehen. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem Gespräch mit der Regisseurin.

Valeska Grisebach wurde 1968 in Bremen geboren und studierte 1989-93 Philosophie und Germanistik in Berlin, München und Wien. Ab 1993 Studium an der Wiener Filmakademie sowie Regieassistenz und Aufnahmeleitung bei Werbefilmen. 1995 Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Wien mit der Video-Dokumentation “Sprechen und Nichtsprechen”. 1996/97 Gaststudentin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Während des dortigen Studiums entstanden die Video-Dokumentation “In der Wüste Gobi” (1997) und der Kurz-Dokumentarfilm “Berlino” (1999). “Mein Stern” ist Grisebachs Diplom-Film an der Filmakademie Wien, der in Koproduktion mit der Hochschule für Film und Fernsehen “Konrad Wolf” in Potsdam-Babelsberg entstand.