kurz notiert

Arne Sommer, in Hamburg lebender Drehbuchautor aus Schleswig-Holstein, schreibt für den Hessischen Rundfunk den nächsten “Polizeiruf 110”.

Gerade abgeschlossen sind die Dreharbeiten von Jan von der Banks Film Chinesische Büstenhalter (voraussichtliche Länge ca.15 Min.). Laut Produktionsmitteilung hat der Film folgendes Thema: Was passiert, wenn plötzlich das liebe Geld “von oben herab” abgeschafft wird? Vor dem Hintergrund der nächstjährigen Einführung des Euro liefert der Kurzfilm eine ironische Reflektion auf die Beziehung der Menschen zum lieben Geld – mit der positiven Aussage: “Seht her, die Währung ändert sich vielleicht, aber ansonsten bleibt alles beim Alten …” Die Postproduktion wird voraussichtlich bis Januar 2002 dauern. Der Film wurde von der MSH gefördert und unterstützt von der Filmwerkstatt S.-H., Cine Licht, dem Kulturamt der Stadt Kiel, der Sparkassenstiftung, dem Lubinus-Clinicum, den Stadtwerken Kiel und diversen privaten Sponsoren. Schirmherr des Projektes ist Norbert Gansel.

Katharina Thalbach und Alexander Simon spielen die Hauptrollen in Lena Jana Krajewskis Kurzfilm Frag nicht nach Sonnenschein. Für das von MSH, der Landesbank Schleswig-Holstein, der Filmwerkstatt S.-H., dem Kulturamt der Stadt Kiel und Cine Licht geförderte Projekt erfolgen in diesen Tagen letzte Tonmischung in Berlin und Lichtbestimmung in Hamburg. In der nächsten Ausgabe von infomedia-sh.aktuell werden wir eingehender über dieses Filmprojekt berichten.

Die in Deutschland lebende Türkin Buket Alakus zeigt als internationale Premiere ihren ersten Spielfilm Anam auf den Tokyo Film Festivals (27.10.-4.11.2001). Anam, entstanden mit Unterstützung durch die Filmwerkstatt S.-H., behandelt die Erlebnisse einer traditionsbewussten türkischen Putzfrau in Hamburg, die damit konfrontiert wird, dass ihr Mann fremd geht und ihr Sohn drogensüchtig ist.

Der Kurzfilm Der Vogelforscher von Katrin Nowak (Kamera Simon C. Wirth, Produktion Korinna Schadt, gefördert von der Kulturellen Filmförderung S.-H., realisiert mit der Filmwerkstatt S.-H.) wurde für den Kurzfilmwettbewerb beim 15. AFI Fest Los Angeles vom 1.-11.11.2001 ausgewählt (Vertrieb Hamburger Filmwerkstatt). Das AFI Fest wird vom American Film Institute organisiert und ist das wichtigste internationale Festival in L.A.