Kulturelle Filmförderung fördert vierzehn Projekte

Das Fördergremium der Kulturellen Filmförderung Schleswig-Holstein vergab am 6. und 7. September für das zweite Halbjahr 2001 Filmfördermittel in Höhe von insgesamt 270.952 DM. Die Mittel wurden von der Unabhängigen Landesanstalt für das Rundfunkwesen (ULR) und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein bereitgestellt. Das vierköpfige Gremium bestehend aus Ulrike Zimmermann (freie Produzentin aus Hamburg), Astrid Kühl (Leiterin der Kurzfilmagentur Hamburg), Gudrun Wassermann (freie Künstlerin aus Schönkirchen) und Dr. Gerald Koll, (Medienwissenschaftler, Filmemacher und Journalist aus Kiel) wählte aus insgesamt 26 Anträgen 14 Projekte aus den Bereichen Produktion, Produktionsvorbereitung und Vertrieb zur Förderung aus.

Produktionsförderung

Nome Road System
Dokumentarfilm (Super 16mm, 35mm, 30 Minuten)
Fördersumme: 60.000 DM
Buch, Regie: Rainer Komers

Sommersonnenwende in Nome County/Alaska – ein Roadmovie über Goldgräber, Inuit, Moschusochsen und Touristen in der arktischen Tundra. Nome Road System ist der dritte Teil des nonverbalen Filmprojekts ErdBewegung. Die weiteren Teile sind B224 (über das Leben entlang einer Hauptverkehrsstraße) und Grand Trunk Road (Nordindien).

Let Us Talk, Body
Kurzfilm (Digital Video, ca. 10 Minuten)
Buch, Regie: Helmut Schulzeck
Fördersumme:10.000 DM

Satire über die heutige Fitness-Kultur, bei der Gartenumgraben attraktiver als Training im Fitness-Studio erscheint, Hanteltraining intellektuell fordert und Joggen in seiner Eigenschaft als Aphrodisiakum erläutert wird.

Ophelia
Essay-Film (Digital Video, 15 Minuten)
Regie: Friederike Rückert
Buch: Friederike Rückert
Fördersumme: 14.000 DM

Das Objekt dieses fiktiven Dokumentarfilms ist Ophelia, tragische Heldin aus Shakespeares Hamlet und nymphenhafte Geliebte des Prinzen. Ophelias Spur wird entlang der Ostseeküste ostwärts von Dänemark bin nach Polen verfolgt. Die Geschichte Ophelias entlarvt sich als die Geschichte ihrer Repräsentation in Kunst und Literatur: als Geschichte kultureller Interpretationen.

Living in the City
Animationsfilm (Flash-Animation, Betacam SP, 4 Minuten)
Buch, Regie, Animation: Krzysztof Tuszynski
Fördersumme: 13.000 DM

Ein Mann und seine Katze, die eigentlich nur friedlich am Fluss angeln wollen, müssen sich mit dem Moloch der Großstadt und seinen Folgen auseinandersetzen. Doch sie geben die Hoffnung nicht auf. Das Projekt ist eine Weiterentwicklung einer Animationstechnik, die es erlaubt, klassisch animierte Zeichentrickfilme für alle gängigen Medien vom Filmbild bis zum Internet zu produzieren.

Kurzes Leben
Animationsfilm (Computer Animation, 35mm, 8 Minuten)
Buch, Regie, Animation: Johanna Freise, Daniel Suljic
Fördersumme: 40.000 DM

Kurzes Leben ist ein Animationsfilm von der Malerin Johanna Freise aus Kiel und dem Trickfilmer Daniel Suljic aus Wien. In einer verwirrten Welt voller Glauben und Aberglauben sucht ein junges naives Mädchen die grundsätzlichen Antworten und findet dabei keine Hilfe. In dieser Welt gibt es keinen Platz für solche Mädchen.

Für den Schwung sind sie zuständig – Ulrich Müther und seine kühnen Bauten
Dokumentarfilm (Digital Betacam, 60 Minuten)
Buch, Regie, Produktion: Margarete Fuchs, Markus Halberschmidt
Fördersumme: 43.450 DM

Dokumentation über den Architekten Ulrich Müther, der mit kühnen Betonschalen-Konstruktionen und spitzen Dachformen von Warnemünde bis Tripolis die architektonische Avantgarde der DDR prägte, und dessen Aufbruchwillen bis in die Nachwende-Zeit anhält.

Wal unter Palmen
Animationsfilm (Digital Video, 12 Minuten)
Buch, Regie, Animation: Eva-Maria Kitzler
Fördersumme: 30.000 DM

Wal unter Palmen ist ein Kurzfilm um zwei Walgerippe. Die Dokumentation des Aufbaus eines Pottwalskeletts auf der Insel Sylt wird in Beziehung gesetzt zum Pottwalskelett auf der Südseeinsel Tranque, wie es 1851 von Herman Melville in Moby Dick beschrieben wird.

Produktionsvorbereitung

In Delve
Materialsicherung für einen Dokumentarfilm (35mm, ca. 15 Minuten)
Buch, Regie: Dr. Kurt Denzer
Fördersumme: 13.000 DM

Die Geschichte des Ortes Delve an der Westküste Schleswig-Holsteins war über Jahrhunderte geprägt durch die Gewinnung und Verarbeitung von Reet zum Dächerbau. Heute widmet sich noch eine Familie diesem aufwendigen Handwerk, deren Arbeit dokumentiert werden soll.

Mehr als ein Abenteuer – Der deutsche Walfang in der Antarktis
Recherche für einen Dokumentarfilm (Digital Betacam, ca. 30 Minuten)
Buch, Regie: Karl Dahmen
Fördersumme: 9.000 DM

Es gibt sie noch, die alten Walfänger aus Hamburg und Wyk auf Föhr. Seeleute, die Ende der zwanziger Jahre noch auf Segelschiffen ihr Handwerk gelernt haben. Es ist eine Chance die letzten Geschichten dieser alten Seeleute aufzubewahren und die Geschichte ihres blutigen Handwerks zu dokumentieren. In Wort und Bild, denn aus der Vorkriegszeit existiert auch selten gezeigtes 16mm Filmmaterial.

Verleih-/Vertriebsförderung

Mind Travel
Buch, Regie: Multimedia-Projektgruppe Mockin Moon Module
Fördersumme: 8.000 DM

Mind Travel ist der knapp zweistündige psycheldelische Musikfilm der Kieler Projektgruppe Mockin Moon Module um einen durchs All driftenden Astronauten, der auf einer kleinen Tournee jeweils mit live eingespielter Musik- und Soundkulisse präsentiert wird.

American Dream – Ein Traum von Amerika
Dokumentarfilm (Digital Video, 84 Minuten)
Buch, Regie: Christoph Corves, Delia Castiñeira
Fördersumme: 10.000 DM

Dokumentation über einen deutschstämmigen Einwanderer in Idaho, dessen mühsam aufgebaute Farm nach 40 Jahren in die Mühlen der Globalisierung gerät. Gefördert wird die Herstellung einer englischen Fassung für den internationalen Vertrieb.

Das Lichtkleid
Dokumentarfilm (Digital Video, 30 Minuten)
Buch, Regie: Anne Schmitt-Hollenberg
Fördersumme: 3.457 DM

Dokumentation über die Geschichte der Nudisten-Kolonie Klingberg in Ostholstein. Gefördert werden Kopien und PR-Material für den Vertrieb.

Zwei im Frack
Kurzspielfilm (35mm, 20 Minuten)
Buch, Regie: Christian Stahl, Juri Wiesner
Fördersumme: 10.000 DM

Melancholische Komödie über zwei arbeitslose Stepptänzer, die sich mit zurückhaltendem Charme und eleganter Garderobe durchs Leben schlagen. Gefördert wird eine englische Fassung für den internationalen Vertrieb.

Übrigens – mit Zwei im Frack konnte sich nach zwei Jahren Pause wieder ein Studentenfilm der Berliner Hochschule für Film- und Fernsehen “Konrad Wolf” für den Wettbewerb der Hofer Filmtage vom 24.-28.10.2001 qualifizieren.

DVD-Compilation
Kai Zimmer
Fördersumme: 7.045 DM

Gefördert wird die Zusammenstellung verschiedener Experimentalfilme und Medienprojekte des Kieler Videokünstlers Kai Zimmer auf DVD.

Der nächste Einreichtermin für Förderungsgesuche ist der 15. Januar 2002. Vergaberichtlinien und Antragsformulare können angefordert werden bei der Kulturellen Fumförderung Schleswig-Holstein, Muhliusstr. 31, 24103 Kiel, Tel.: 0431/551439, Fax: 0431/51642, E-Mail: FilmwerkstattSH@t-online.de.